Fahrradfahren in anderen Zeiten

Das Corona-Virus hat uns im Frühjahr 2020 fest im Griff. Die Auswirkungen sind überall zu spüren. Es hat uns aufzeigen lassen, wie verwundbar wir sind. Nun müssen wir uns an das neue "Social Distancing" gewöhnen.

Radeln hilft beim "Social Distancing". Wer mit dem Bus oder der Bahn pendelt, ist grundsätzlich, einem höheren Risiko ausgesetzt, als jene, die sich auf den Sattel schwingen und sich an der frischen Luft bewegen.

Warum Fahrradfahren in diesen Zeiten gesundheitsfördernd ist!

  • Radfahren stärkt das Immunsystem
  • Beim Radfahren wird der Mindestabstand von 1,50m eingehalten
  • Radfahren hilft vorbeugend. Es stärkt die Lunge und senkt den Blutdruck

Maßnahme zur Gesundheitsförderung: Das Dienstrad-Leasing:

Das Dienstrad-Leasing ergibt in der jetzigen Situation doppelt Sinn. Es unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Einhalten des Mindesabstands und verringert somit das Infektionsrisiko. Damit einhergehend erhält das Unternehmen gesündere, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine weitere Möglichkeit haben, sich vor einer Infektion zu schützen.

Wer seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Schwung aufs Dienstrad ermöglichen möchte, kann sich über das Kontaktformular unverbindlich die Erstinformationen zusenden lassen.